Beiträge und Gebühren des Segelvereins Speichersee Emsland

Beitrags-, Arbeits- sowie Gebührenordnung und Erstattungen
(Stand: 27.03.2014)

Alle bislang im SvSE geltenden Ordnungen und Beschlüsse werden hiermit zusammengefasst.

I. Beiträge

Einmalige Aufnahmegebühr

Gebühr
Kinder von 7 bis 13 Jahren 35,00 €
Jugendliche von 14 bis 17 Jahren, Lehrlinge, Schüler, Grundwehr-/Zivil-Dienstleistende, Studenten bis zu 30 Jahren 35,00 €
Erwachsene 150,00 €
Familienmitgliedschaft (Eltern mit ihren Kindern/Jugendlichen) 175,00 €

Die Aufnahmegebühr wird normalerweise je zur Hälfte mit den ersten beiden jährlichen Mitgliedsbeiträgen erhoben.

Jährliche Mitgliedsbeiträge

Gebühr
Kinder (s. oben 1.) 19,00 €
Jugendliche (s. oben 1.) 35,00 €
Erwachsene in Einzelmitgliedschaft 130,00 €
Familien in Familienmitgliedschaft 155,00 €
- zuzüglich jedes Kind bis 18 Jahre 10,00 €
ab 18 Jahre in der Ausbildung, Lehrling, Schüler, Grundwehr-/ Zivildienst, Studenten (Nachweise erforderlich) 25,00 €
Nicht mehr aktiv segelnde Senioren (auch in Familienmitgliedschaft) ab dem vollendeten 67. Lebensjahr, die dem Verein aber als Mitglieder noch verbunden bleiben möchten, entrichten auf Antrag einen reduzierten Mitgliedsbeitrag. Nicht mehr aktiv segeln Senioren, wenn sie weder ein eigenes Boot am Steg liegen noch die Nutzungsgebühr für die Vereinsboote entrichtet haben. 50,00 €

Bei Beginn der Mitgliedschaft im laufenden Geschäftsjahr werden die Beiträge für jeden angefangenen Monat anteilig berechnet.

Spartenbeiträge OPTI / 420er und CAT

Die Höhe der Spartenbeiträge wird durch die Fachübungsleiter / Trainer bzw. Fachwarte festgesetzt.

Jährlicher Arbeitseinsatz

Zu Arbeiten im Rahmen der Vereinsaufgaben werden alle Jugendlichen und erwachsenen Einzelmitglieder sowie aus jeder Familienmitgliedschaft ein Jugendlicher oder Erwachsener - im folgenden mit jedes Vereinsmitglied bezeichnet - wie folgt herangezogen:

  • Pflichteinsätze:
    Jedes Vereinsmitglied muss Arbeitseinsätze von insgesamt 5 Stunden Dauer im Wert von € 50,00 gemäß dem "Katalog der möglichen Arbeitseinsätze" leisten. Familienmitgliedschaften müssen Arbeitseinsätze von 10 Stunden Dauer im Wert von € 100,00 gemäß dem "Katalog der möglichen Arbeitseinsätze" leisten.Der Katalog für das nächste Jahr wird auf der jährlichen Mitgliederversammlung und im Internet bekanntgegeben (und ggfs. im Laufe des Jahres ergänzt). An Stelle der zu leistenden Arbeit werden zunächst € 50,00 /Familienmitgliedschaften € 100,00 mit dem Mitgliedsbeitrag zusammen eingezogen. Wurden im Laufe des Jahres die Arbeitseinsätze geleistet, wird der Betrag zum Jahresende zurückgezahlt, andernfalls zur Bezahlung von Fremdarbeit genutzt.

  • Pflichtbeitrag zum Prämien-Fond:
    Jedes Vereinsmitglied hat zusätzlich € 25,00 mit dem Mitgliedsbeitrag in einen Prämien-Fond einzuzahlen. Der so entstehende Fond wird zum Jahresende gleichmäßig auf alle freiwillig geleisteten Arbeitseinsätze (siehe unten c) aufgeteilt. Er stellt eine Anerkennung für jeden freiwilligen Dienst dar.

  • Freiwillige Arbeitseinsätze:
    Jedes Vereinsmitglied kann zusätzliche freiwillige Arbeitseinsätze von jeweils etwa 5 Stunden Dauer leisten, die mit dem auf den einzelnen Einsatz entfallenden Anteil am Prämien-Fond zum Jahresende vergütet werden. Der damit erreichte Stundensatz soll € 25,00 nicht überschreiten.

  • Nachweis der Arbeitseinsätze:
    Die geleisteten Arbeitsstunden werden von den jeweils zuständigen Vorstandsmitgliedern bzw. Fachwarten erfasst und dem Schatzmeister zeitnah übermittelt. Die Auszahlung erfolgt zu Beginn des folgenden Geschäftsjahres.

II. Gebühren

Grundlage der Liegeplatzvergabe / Zulassungen ist die Seebenutzungsordnung in der jeweils gültigen Fassung.

Landliegeplätze

Landliegeplätze für Mitglieder

Die jährliche Gebühr wird aus der größten Länge mal der größten Breite der benötigten Fläche mal € 10,00 berechnet. Der Mindestbetrag beträgt € 30,00. Der Verein stellt möglichst einen bestimmten Platz zur Verfügung, muss sich aber vorbehalten, die abgestellten Boote usw. zeitweilig verschieben zu können.

Landliegeplätze für Gastlieger

Pro Jahr Woche Tag
Für ein Boot bis max. 8m2 188,00 € 30,00 € 5,00 €

Stegliegeplätze

Die Steganlage verfügt über 187 Liegeplätze, welche durch Nummern gekennzeichnet sind. Eine Box beinhaltet 2 Liegeplätze. Bei Belegung mit 2 Booten ist die Max. zulässige Breite 2,15 m und 500 Kg je Boot, bei größerer Bootsbreite oder einem Gewicht über 500 kg ( jede Box darf bis max. 1000 kg belegt werden ) müssen zwei Liegelätze angemietet werden. Alle Boote haben in einer Box zu liegen. Die Berechnung der Liegeplatzgebühr ergibt sich aus der Anzahl der vom Mieter genutzten Liegeplätze( Liegeplatznummern). Jedes Boot ist vom SVSE gem. der Seebenutzungsordnung zuzulassen und mit einem Sticker zu kennzeichnen.

Stegliegeplätze für Mitglieder

Regattateilnehmer zahlen nicht

Pro Jahr Woche Tag
Für einen Liegeplatz (bis 2,15 m Breite) 125,00 €
Für eine Box (2 Liegeplätze) 200,00 €

Bei Anmieten einer Box ( 2 Liegeplätze ), darf diese Box mit max. zwei eigenen Booten belegt werden. Eine Untervermietung ist nicht zulässig.

Stegliegeplätze für Gastlieger

Pro Jahr Woche Tag
für einen Liegeplatz (bis 2,15 m Breite) und max. 500kg Gewicht 255,00 € 30,00 € 5,00 €
Für eine Box (2 Liegeplätze) 330,00 € 40,00 € 6,50 €

Einmalig pro Boot beträgt die Gastliegezeit max. ein ganzes Jahr. Danach beträgt die Gastliegezeit max. 3 Wochen pro Jahr.

Schwimmplattform

Auf einer Schwimmplattform für Mitglieder

Pro Jahr Woche Tag
Für einen Laser 125,00 €
Für sperrige Boote Box Katamaran u. ä. in einem Schwimmdock 200,00 €
(bei Instandhaltung und Pflege durch den Mieter) 125,00 €

Winterlager

Mit Stegliegeplatz je für Boote Hallenplatz bis 6,30 m Länge Faktor 1 darüber Faktor 1,5

Ohne Stegliegeplatz je für Boote Hallenplatz bis 6,30 m Länge Faktor 1,5 darüber Faktor 2

Da das Winterlager kostendeckend geführt werden muss, legt der Vorstand die Gebühren jeweils fest.

Nutzung von Vereinsbooten

Für die Nutzung von vereinseigenen Booten durch Nicht-Mitglieder, ist nur im Ausnahmefall zulässig und muss vom Vorstand genehmigt werden. Der Verein vermietet keine Boote, Vermietung wird z.Z. durch die Segelschule Conen durchgeführt.

Die Nutzer von Vereinsbooten haben sich mit einer Unterhaltungspauschale an den Kosten zu Beteiligen. Möglichkeit je Segelstunde ein Beitrag von 5,00 € bzw. einen Schlüsselkauf für die Segelsaison von 50,00 € welches die uneingeschränkte Nutzung der Vereinsboote möglich macht.

Nutzung des Vereinshauses und der Liegenschaften

Nutzung von Vereinsliegenschaften und Vereinseigentum ist durch Nutzungsvereinbarungen zu regeln. Die Nutzungsvereinbarungen sind vom Vorstand zu erstellen wobei besonderes Augenmerk auf eine Haftungsfreistellung zu legen ist. Die Nutzungsvereinbarung bedarf der Schriftform.

  • Je Mitgliedschaft wird ein Schlüssel (Zutrittskarte (Chip) für das Vereinshaus ausgegeben. Dafür ist beim Haus- und Hafenmeister Pfand zu hinterlegen (Der Pfandbetrag wird durch den Vorstand festgelegt). Auf Antrag können weiter Schlüssel / Karten / Chips ausgegeben werden.
  • Spind Jahresgebühr € 30,00

Ausbildung

Für Ausbildungskurse zum Sportbootführerschein Binnen werden folgende Gebühren erhoben:

  • Theoriekurs: 80,00 €
  • Segelpraxis: 50,00 €

Zahlungsverfahren

Für alle regelmäßigen Zahlungen (z.B. Beiträge, Arbeitseinsatz, Prämie usw.) gilt grundsätzlich das Lastschriftverfahren. Die Mitglieder stellen dem Verein entsprechende Genehmigungen zur Verfügung und halten diese auf dem Laufenden (Bank-, Kontenwechsel, usw.). - Vereinsmitglieder, die nicht am Lastschriftverfahren teilnehmen, entrichten 5,00 € Bearbeitungsgebühren pro Jahr.

Die Abrufe erfolgen jeweils:

  • für Beiträge, Pflichtarbeitseinsätze, Arbeitseinsatzfond, Spinde zum 1. Februar
  • für die Liegeplätze, Vereinsboote zum 1. Mai

Alle sonstigen Zahlungen sind unverzüglich zu leisten.

Der Mietvertrag für das Winterlager und der Liegeplätze verlängert sich jeweils um ein weiteres Jahr mit der Zahlung/Abbuchung des Mietzinses bis zum 01. Mai des Jahres.

Bei Nichtzahlung wird der Vertrag nicht verlängert und der Liegeplatz/Hallenplatz kann anderweitig vergeben werden.

Erstattungen

  1. Für die Vereinsmitglieder, die im Vorstand oder als Fachwart tätig sind, gilt:
    • Ihre Tätigkeit (ohne Sachkosten) wird pauschal mit einem Betrag in Höhe eines Familienmitgliedsbeitrages zuzüglich der Prämienzahlung vergütet.
    • Als Pflichtarbeitseinsatz werden pauschal alle Sitzungen, Besprechungen, usw. angerechnet. ( Max 5 Sitzungen, danach Vergütung gem. der Arbeitseinsätze).Anfahrten zu Sitzungen, über 5 Km werden erstattet.
    • Sie können freiwillige Arbeitseinsätze leisten und nehmen an der Prämienausschüttung teil.
  2. Für Kuchen, der dem Verein anlässlich einer Vereinsveranstaltung zur Verfügung gestellt wird, werden bis zu € 3,00 erstattet.
  3. Kosten für Fahrten zu Gunsten des Vereins mit dem eigenen Kraftfahrzeug, die über Fahrten z. B. zwischen Winterlager und Vereinsgelände hinausgehen, werden mit € 0,25 je gefahrenen km erstattet.
  4. Der Schatzmeister ist angewiesen, jegliche andere Zahlung im Rahmen dieser Ordnung nur nach vorheriger Genehmigung durch ein Vorstandsmitglied zu leisten.