Jugendboote bei uns im Verein

Unsere Jugendlichen haben die Möglichkeit in verschiedenen Jugendbooten und Klassen zu segeln. Wir bieten Training für die Bootsklassen Opti, Teeny, 420er und Splash.

Der Optimist

Optimist in Gleitfahrt

Der Optimist oder einfach nur "Opti" ist das Einhand-Jüngstenboot. Der Aufbau eines Opti ist recht einfach. Es hat eine Länge von 2,30m und eine Breite von 1,13m. Der Rumpf besteht in den meisten Fällen aus Kunststoff aber auch Holz ist möglich. Das Boot hat mit Schwert einen Tiefgang von ca. 0.77m, ist 35 kg schwer und besitzt eine Segelfläche von 3,5qm.

Die Klasse kann bei Regatten bis 15 Jahre gesegelt werden.

Teeny

Teeny Jolle

Der Teeny ist das Zweihand- Jüngstenboot des DSV. Neben dem Opti, dem klassischen Einsteiger Einhandboot, verfügt der SvSE auch über die Zweimann-Jolle Teeny. Der Name ist hergeleitet von der Bootslänge von 10 Fuß, also 3,15 Meter.

Der Teeny bestitzt alle Merkmale (Fock, Spinnaker, Trapez) einer modernen Gleitjolle und ist daher die ideale Ausbildungsbasis für den späteren Umstieg auf höhere Bootsklassen wie dem 420er oder den 470er.Beim Teeny handelt es sich um eine Einheitsklasse. Bei Regatten ist dadurch gewährleistet, dass nahezu identische Boote aufeinander treffen und das seglerische Können über Platzierung entscheidet.

Der SvSE verfügt über Boote die sowohl auf Ranglistenregatten, als auch auf der Internationalen Deutschen Meisterschaft konkurrenzfähig sind.

Da es sich bei dieser Jolle um eine Jüngstenklasse handelt, ist das Alter der Segler auf 15 Jahre begrenzt.

420er

420er Jolle

Der 420er ist eine weltweit etablierte Leistungs Zwei-Personen-Trapez und Spinnaker Segeljolle.

Ohne Schwert und Ruder hat der 420er einen Tiefgang von 20 cm. Das Rigg des 420ers besteht aus einem Mast und dem Baum. Der Mast wird durch die seitlichen Wanten und das Vorstag gehalten. Zur Biegung und zum Trimm des Mastes, sind Salinge angebracht.

Der 420er hat 3 verschiedene Segel: Einem Großsegel und einer Fock. Auf Raumkursen wird zusätzlich der Spinnaker, ein sehr leichtes bauchiges Segel, gesetzt. Durch den Spinnakerbaum wir der Spinnaker so weit nach Luv gestellt, dass dieser möglichst viel Wind einfängt. Der 420er ist eine 2-Personen Jolle, wobei der Vorschoter im Trapez segelt. Die Crew muss bei viel Wind das Boot exakt gerade segeln, um dadurch möglichst schnell ins Gleiten zu kommen und maximale Geschwindigkeit zu erreichen.

Das Gleitboot ist sowohl für männliche, weibliche als auch gemischte Mannschaften gleich gut zu beherrschen. Seit 1960 wurde der 420er registriert. Durch die Einführung des Spinnakers und des Trapezes im Jahr 1971 wurde der 420er mehr und mehr von der Jugend angenommen. 1971 wurde der 420er zur internationalen Bootsklasse. Der 420er ist ein weltweit anerkannter Bootstyp. Es gibt es kaum ein Land, wo man den 420er nicht segelt. Entsprechend anspruchsvoll ist die Konkurrenz bei Welt- , Europa- und Deutschen Meisterschaften.